ERIKA KUNZE-GÖTTE

Myrte als Attribut und Ornament auf attischen Vasen

 

(2006) 20,7 x 24,5 cm. 104 Seiten, 55 s/w Abbildungen und 4 Zeichnungen.

Summary. Farbumschlag. Fadengeheftet, Broschur.

ISBN 978-3-905083-23-1

CHF 35.-, ca. € 30.-, ca. $ 30.-

 

Zum Buch

Unter den im Altertum kultisch bedeutsamen Pflanzen spielt Myrte eine herausragende, facettenreiche Rolle. Die Bilderwelt der griechischen Vasen ist hervorragend geeignet, dieser Rolle nachzuspüren, da in ihren Darstellungen pflanzliche Attribute – vor allem Kränze – so vielfach begegnen und Blattornamente als sehr häufig sinnvoll gewählte Rahmen erscheinen. Voraussetzung, um diesen Sinn zu erfassen, ist natürlich, die Blätter richtig zu identifizieren, mehr noch, zu erkennen, durch welche Merkmale die Maler sie kenntlich machten. Diesem Fragenkomplex wird hier, unterstützt von zahlreichen Abbildungen, nachgegangen.

 

Einführung und Botanisches

Kränze in verschiedenen Sinnzusammenhängen

Apollon im Myrtenkranz

Myrtenkränze im Reich der Aphrodite

Ornamentbänder in verschiedenen Sinnzusammenhängen

Myrtenornament bei Aphrodite

Myrtenornament bei Artemis

Myrtenornament auf einer dionysischen Schale

Myrtenornament im Adonismythos

Gebrochene Zweige und geknickte Kränze

Gehaltene Zweige und Zweigbündel

 

 

Zum Autor

Erika Kunze-Götte, klassische Archäologin, Autorin verschiedener Veröffentlichungen zur antiken Keramik unter ikonographischen und anderen Aspek­ten. Publikationen für die deutschen Ausgrabungen in Olympia und Athen, Kerameikos, von Vasenbeständen der Museen München und Stuttgart für das internationale Corpus Vasorum Antiquorum.